im Tonkünstlerverband Würzburg e.V.
und in Verbindung mit der
Hochschule für Musik Würzburg

Leitung:
Prof. Dr. Christoph Wünsch

Bild 1

Bild 2

Bild 3

9. November 2020

19:30 Uhr

Hochschule für Musik, Gebäude an der Residenz, Kammermusiksaal

 

Werke von Isang Yun


 

Andreas Mildner - Harfe

Friedrich Gauwerky - Violoncello


Programm

Aus Anlaß des 25. Todestages des Koreanisch-Deutschen Komponisten am 3.11.2020 werden Werke für Violoncello und Harfe aus den verschiedenen Schaffensperioden Yuns vorgestellt. Yun hat diese beiden Instrumente schwerpunktmäßig in seinem Schaffen verwendet. Im Fall des Violoncellos war er sogar selber ein höchst profilierter Spieler diese Instrumentes. Das Programm ist so angelegt, dass im Wechsel solistische Kompositionen („Glissees“  und „In balance“) und Duo-Werke („Duo für Violoncello und Harfe“  und  „Espace II“) zu hören sind.

 

Friedrich Gauwerky erhielt mit bereits siebzehn den Preis des Philharmonischen Orchesters Hamburg, besuchte die Celloklasse von Siegfried Palm, dessen Assistent er später wurde, und unterrichtete ab 1978 an der Musikhochschule Köln, daneben regelmäßig bei den Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik. Gauwerky war erster Cellist des Frankfurter Ensemble Modern und des australischen Elision Ensemble. Weltweite Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker sowie als Solist mit Sinfonieorchestern, Rundfunk- und Fernsehproduktionen in Europa, USA, Asien und Australien.
Andreas Mildner entdeckte bereits im Alter von sechs Jahren seine Begeisterung für die Harfe und wurde mit 14 Jahren in die Klasse von Prof. Gisèle Herbet aufgenommen. Weitere Impulse erhielt er von Ursula Holliger, Frederique Cambreling und Marie-Pierre Langlamet. Mit seinem außergewöhnlichen und umfangreichen Repertoire ist Andreas Mildner ein viel gefragter Solist im In- und Ausland. Sein solistisches Debüt feierte er 17-jährig mit der tschechischen Kammerphilharmonie Prag. Seither wird er regelmäßig von verschiedensten renommierten Orchestern eingeladen, u.a vom WDR- und dem SWR Sinfonieorchester und den Bremer Philharmonikern. 2015 wurde er zum Professor an die Hochschule für Musik Würzburg berufen.

(Änderungen vorbehalten)